Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Kleinförstchen - Mała Boršć

Der Ortsname gilt als "Erinnerung" an die bewaldete Gegend zur Zeit der Besiedlung.

 

Der Weiler zinste vor 1400 dem Kloster Marienstern und rückte im Folgejahrhundert zum Rittersitz auf. Reste einer Wasserburg wurden nachgewiesen.

 

Bis 1871 stieg die Einwohnerzahl auf 150.

 

Vor ihrer Chaussierung um 1820 berührte die "Frankenstraße" den Ort.

 

Das 1720 erbaute Schloss wählte Napoleon I. 1813 für eine Nacht als "Kaiserquartier".

 

1935 wurden Preske, Siebitz, Dreistern und Oberförstchen eingemeindet.

 

Am 31.12.2019 hatte Kleinförstchen 77 Einwohner.

 

Kleinförstchen Bild 1

Kleinförstchen Bild 2