Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Neuerwerbungen und Empfehlungen

Bücher für Kinder:

Heiko Wolz: Drachenrache – bis zum Ende!

 

Ein spannendes Erstleseabenteuer für alle, die Minecraft toll finden!

 

Das Abendteuer geht weiter. In Band 3 der Reihe machen sich Stefan, Anna und Brokkoli auf die Reise zum Portal, um mehr über Stefans Herkunft zu erfahren. Doch dann erscheint der Enderdrache. Können die Freunde ihn gemeinsam besiegen?

 

Die Bücher sind lustig illustriert und die Sätze einfach gehalten. Dieses spannende Erstleser-Abenteuer, welches in der Welt von Minecraft spielt, fördert die Leselust und weckt die Neugier. Das Buch eignet sich sehr gut zum Selberlesen für Jungen, aber auch Mädchen ab 6 Jahren.

 

Weitere Bände der Reihe sind in der Bibliothek zu finden:

  • Band 1: Zombies - bis der Arzt kommt!
  • Band 2: Monster - bis zum Umfallen!
  • Band 3: Drachenrache - bis zum Ende!
  • Band 4: Ungeheuer - bis zum Untergang!
  • Band 5: Bösewichte - bis zum Abwinken!

 

Nelly Möhle: Der Zaubergarten - Geheimnisse sind blau

Ein magischer Garten, zwei beste Freundinnen und ein großes Geheimnis – in dieser Serie werden Kinderträume wahr!

 

Nachdem Tildas beste Freundin umgezogen ist, fühlt Tilda sich alleine. Doch dann lernt sie Anni kennen und nimmt diese gleich mit in ihr Geheimversteck. Dieses Versteck befindet sich im Garten von Tildas Großeltern und grenzt an die Mauer des Nachbargrundstücks – Betreten absolut verboten! Doch was macht man, wenn der Ball beim Spielen plötzlich über die Mauer fliegt? Sie zögern nicht lange und begeben sich auf das verwilderte Grundstück des Nachbarn. Natürlich steckt hinter dem gut abgeschirmten Grundstück mehr, als man zunächst ahnt. Dabei machen sie ein paar komische Entdeckungen – ungewöhnliche Pflanzen und ein verfallenes Gewächshaus. Doch als die Kinder auffliegen ist Tilda so erschrocken, dass sie eine der außergewöhnlichen Pflanzen mitgehen lässt. Der unheimliche Nachbar setzt alles daran, seine Blume wiederzubekommen, denn Tilda und Anni ahnen ja nicht, welche Kräfte sich hinter der blauen Blüte verbergen.

 

Das „Zaubergarten“ ist spannend, rätselhaft, mitreißend und ein klein wenig magisch. Die Kapitel sind kurz und knapp gehalten, reich illustriert und dank des kindgerechten Schreibstils wunderbar einfach zu verfolgen. Für Kinder ab 8 Jahren ist das Buch bestens geeignet. Die Autorin beschreibt den Zaubergarten so detailliert, dass man das Gefühl hat, selbst vor Ort zu sein. Das erste Band macht große Lust, die Buchreihe weiter verfolgen zu wollen.

 

Ein toller Start der neuen Serie um den magischen Zaubergarten. Spannend, liebevoll, lustig und mit einem Funken von Magie.

 

Peter Kuhn: Drache und Tiger
„Manchmal geht es ums Kämpfen und manchmal ums Nicht-Kämpfen“ heißt es treffend im Vorwort zu „Drache und Tiger – Kampfkunstgeschichten für Kinder“. Eine bunte Mischung aus modernen Alltags-Geschichten, traditionellen Märchen und spannenden Abenteuergeschichten hat Peter Kuhn zusammengetragen mit dem Ziel, Kindern zu vermitteln, dass Kampfkunst so viel mehr als nur Körpertraining ist. Erst durch die Philosophie wird aus dem Kampfsport eine Kunst voller Leichtigkeit, Weisheit, Ruhe und Kraft.

 

Drache und Tiger - zwei Wesen, die mit den Kampfkünsten eng verbunden sind.

 

Viele Geschichten ranken sich um die beiden geheimnisvollen Kreaturen und in der asiatischen Mystik haben sie einen festen Platz.

 

Man merkt den Geschichten an, dass sie alles enthalten, was eine gute Erzählung braucht: Spannung, Witz, Mut, Kampf, Moral und Helden, mit denen sich die Kinder identifizieren können. Die Geschichten eignen sich zum Selbstlesen ab 9 Jahren.

 

In den Bildern lässt sich die für Kampfkünste typische Dynamik erkennen und die phantasievolle Darstellung soll die Faszination für Kampkunst wecken.

 

Am Ende jeder Geschichte stehen ein paar Fragen als Anregung für vertiefende Gespräche mit den Kindern. Manche der Fragen sind ganz konkret und alltagsnah, andere Fragen verführen zum Philosophieren – aber wenn man diese Fragen ein wenig anpasst, kann man das Buch auch gut außerhalb des Kampfsportes einsetzen, überall dort, wo man Kindern Möglichkeiten aufzeigen möchte, Konflikte friedlich zu lösen.

 

Nach und nach sind die Autoren mit ihren Geschichten hinzugekommen und so ist das Buch auf insgesamt 29 Geschichten gewachsen, von denen Peter Kuhn 18 selbst verfasst hat.

 

Die Bilder laden zum Träumen und nachdenken ein und vermitteln Grundgedanken der Kampfkunst, zum Beispiel: „Gewinnen durch nachgeben".

 

Auch Erwachsene können sich fragen, was sich hinter dem Buch verbirgt und was man daraus lernen kann.

 

Isabell Otter: Hallo, liebe Erde

Tessa schreibt einen Brief an die Erde und beginnt eine Reise durch Ozeane, Gebirge und Regenwälder. Hallo, liebe Erde, du bist voller Wunder! Tessa schreibt der Erde einen Brief – denn ihr Großvater hat ihr erzählt, wie schön die Welt ist, und Tessa kann kaum erwarten, sie zu entdecken.

 

Tessa verbringt gern Zeit mit ihrem Opa, der ein Entdecker und Abenteurer zu sein scheint. Nach einem ihrer Gespräche beschließt Tessa der Erde, die sie so liebt und gern erkunden möchte, einen Brief zu schreiben.

 

Sie kann Berggipfel besuchen und mit Walen Luftblasen aufsteigen lassen, Sanddünen herunterrutschen und mit den Vögeln den Himmel erkunden und reisen bis zum Polarmeer. Tessa malt sich aus, was sie am jeweiligen Ort der Erde machen möchte. Die Illustrationen sind großartig und originell. Mal schaut man im Quer- und mal im Hochformat ins Buch. Es gibt auf den 72 Seiten viele verschiedene Lebewesen zu entdecken vom Blauwal, Tintenfisch, der Auster bis hin zum winzigen Krill ist alles dabei. Dabei werden nicht nur die Schönheiten der Unterwasserwelt betrachtet, sondern auch über gefährliche Räuber und seltsame Kreaturen informiert. Ganz am Ende gibt es noch ergänzende Informationen über unsere Umwelt und Tipps zu deren Schutz. Wir haben es hier mit einem besonderen Naturbuch zu tun. Einem, das uns demütig werden lässt über die Schönheit des Planeten auf dem wir leben. Dieses detailreiche illustrierte Buch ist eine klare Leseempfehlung für Naturliebhaber ab 4-5 Jahren. Es soll zum Nachdenken anregen, wie besonders unser Planet ist und wie wichtig es ist diese wunderschöne und vielfältige Natur zu bewahren und zu schützen.

 

„Eine wunderschöne Liebeserklärung an unseren vielfältigen Planeten“


Bücher für Erwachsene

 

David Safier: Miss Merkel - Mord auf dem Friedhof

Da ist sie wieder: Miss Merkel schiebt den Kinderwagen durch die Uckermark, ihr Mops ist natürlich mit dabei. Im zweiten Band der heiteren Miss Merkel Reihe kommt Angelas Neugier wieder zum Einsatz. Ihr Mops  findet auf dem Friedhof eine Leiche. Nur die Füße ragen aus der Erde. Es gibt wieder etwas zu ermitteln.

 

Der Friedhofsgärtner wurde ermordet. Doch wer hatte ein Motiv dazu? Angela muss diesmal zunächst ohne ihren Ehemann ermitteln, denn der ist gerade anderweitig unterwegs. Dafür trifft sie auf einen kultivierten Steinmetz, mit dem sie endlich ihre Liebe zu Shakespeare teilen kann. Die Verdächtigen findet sie in zwei verfeindeten Bestatter-Familien.

 

Nun darf sie erneut ermitteln, und auch diesmal gibt es einige Verwicklungen, falsche Verdächtigungen und gefährliche Momente. Der Leser trifft all die bereits bekannten Figuren aus dem ersten Band wieder, da geht es gerne auch mal chaotisch zu. Doch Miss Merkel behält immer den Überblick und kann mit einer starken Hand und ihrem messerscharfen Verstand alles wieder ins rechte Lot bringen. Dafür muss sie sich diesmal viele Gedanken über die Liebe machen und auch einige Seitenhiebe auf die Politik gibt es natürlich. Die Geschichte ist wie der bisherige Band humorvoll geschrieben und bringt die Leser*Innen zum Lächeln.  Eine bezaubernde Krimi-Geschichte um eine außergewöhnliche Ermittlerin.

 

„Immer witzig, klug, spannend und erhellend“ - Hape Kerkeling


Jordan Harper: Die Rache der Polly McClusky
„Und nun ist Polly auf der Flucht mit dem gefährlichsten Mann, den sie kennt. Ihrem Vater.“

 

Augen wie ein Revolverheld – die Augen ihres Vaters. Die elfjährige Polly McClusky kennt ihren Vater kaum, denn er sitzt im Gefängnis. Doch eines Tages taucht er plötzlich vor ihrer Schule auf, befiehlt ihr, in seinen Wagen zu steigen und fährt mit ihr in die Ungewissheit. In diesem Moment ändert sich Pollys Leben.

 

Kurz vor seiner Entlassung bringt Nate McClusky mehr oder weniger in Notwehr einen Mitgefangenen im Gefängnis um und hat sich damit mit einer mächtigen Gang angelegt. Ein Kopfgeld wird auf ihn ausgesetzt und nicht nur auf ihn, sondern auch auf seine Exfrau und ihre gemeinsame Tochter Polly. Polly ist ein schüchternes Mädchen und hat ihren Vater seit Jahren nicht mehr gesehen, bis dieser sie plötzlich von der Schule abholt und mit ihr die Flucht antritt. Gemeinsam wird das ungleiche Vater-Tochter-Paar gleichermaßen zu Jägern und Gejagten.

 

„Die Rache der Polly McClusky“ ist eine rasante, halsbrecherische Fahrt. Es ist zweifellos ein gefährlicher Roadtrip, auf den sie sich begeben, aber auch eine mitreißende Vater-Tochter Geschichte. Überzeugen kann der Roman insbesondere durch seine großartig gezeichneten Charaktere und die eindrucksvolle Sprache. Die Spannung ist von der ersten Seite an auf einem hohen Niveau und hält sich bis zum Schluss.

 

Vater und Tochter auf der Flucht: "Jordan Harpers Sätze treffen mit der Wucht einer Shotgun" - Los Angeles Magazine

 

Carsten Sebastian Henn: Der Gin des Lebens

„Gin ist anders als alle anderen Getränke. Wein ist wie ein Heimatbuch, es erzählt von einem Ort und einem Jahr. Whiskey ist ein Historienroman, er beinhaltet viele Jahre und berichtet davon, wie sie ihn verändert haben. Gin dagegen ist Lyrik, wenige Worte, aber alle genau an der richtigen Stelle.“

 

„Der Gin des Lebens“ ist ein humorvoller und unterhaltsamer Kriminalroman mit interessanten Figuren und Wendungen. Genau wie für einen guten, ausgewogenen Gin, bringt Carsten Sebastian Henn in „Der Gin des Lebens“ verschiedene Zutaten ein, die zusammen einen runden Wohlfühl-Krimi ergeben, bei dem man auch noch eine Menge über Gin lernen kann. Jedes Kapitel wird von der Illustration eines Bonaticals und mit einem Zitat zum Thema Gin eingeläutet. Das Buch wird in regelmäßigen Abständen durch graue Seiten unterbrochen, auf denen der Leser etwas zur Geschichte der Ginherstellung oder zu den wichtigsten Botanicals lernt. Am interessantesten sind die Seiten mit allerlei Rezepten, die Gin enthalten.

 

„Deutschlands König des kulinarischen Krimiromans“ -WDR